Das Institut SoFFI F.

 

Wir trauern um Cornelia Helfferich,
die Gründerin und Leiterin
unseres Forschungsinstituts.

Sie wird uns sehr fehlen.

 

Im Andenken an die Institutsgründerin Prof.in Dr.in Cornelia (Nena) Helfferich und anlässlich des 25-jährigen Institutsbestehens veranstaltet das Sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen Freiburg (SoFFI F.) am Donnerstag, 19. Mai 2022 ein Symposium.

Das Programm als Download.

Hier können Sie sich anmelden.


 

Anlässlich des 70. Geburtstags von Cornelia Helfferich ist eine Fest-
schrift
erschienen: Beiträge zur Forschung zu Geschlechter-
beziehungen, Gewalt und privaten Lebensformen
.

Der Band präsentiert aktuelle interdisziplinäre Auseinandersetzungen
mit Themen, die in den vergangenen 25 Jahren auch Gegenstand des
Sozialwissenschaftlichen Forschungsinstituts zu Geschlechterfragen
Freiburg (SoFFI F.)
waren.

Der Band wird herausgegeben von Daniel Doll, Barbara Kavemann,
Bianca Nagel und Adrian Etzel und kann hier bestellt werden.

Die Einleitung dieses Sammelbandes mit einer Würdigung Cornelia
Helfferichs kann hier gelesen werden.

 

 

Das Sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen | FIVE Freiburg (SoFFI F.) ist Teil des Forschungs- und Innovationsverbundes (FIVE) an der Evangelischen Hochschule Freiburg. Gegründet wurde das Institut 1996 von Prof.in Dr.in habil. Cornelia Helfferich und steht seitdem für unabhängige Familien- und Geschlechterforschung. Das Institut fokussiert sich auf anwendungsbezogene, empirische Forschung. Neben dem Hauptsitz in Freiburg unterhält das Institut eine Außenstelle in Berlin.

 

 

Aufgaben und Ziele

Die Forschung steht in der sich weiter entwickelnden Tradition der Frauen- und Geschlechterforschung und untersucht die Lebenssituation von Frauen und Männern sowie die Beziehungen zwischen den Geschlechtern.
Themen der Forschung sind Lebenslagen, Lebensläufe und subjektive Sichtweisen ebenso wie das professionelle Selbstverständnis in umrissenen Feldern Sozialer Arbeit unter Geschlechterperspektive (Schwerpunkte sind u.a. Familie, benachteiligte Jugend, Geschlechterbeziehungen und unterschiedliche Phänomene von Gewalterleben und Bewältigung).
Ziel ist es, einen Beitrag zu mehr Geschlechtergerechtigkeit über eine Verbreitung und Verbesserung von geschlechtersensiblen Konzepten der Sozialen Arbeit zu leisten.

Ein weiteres Ziel ist die Weiterentwicklung der Qualität von qualitativen Forschungsmethoden und von Methodenkombinationen. Hier arbeitet SoFFI F. eng mit dem Institut für qualitative Forschung (iqs) in Freiburg zusammen.

Die Forschung wird aus Drittmitteln finanziert. Wichtige Auftraggeber und -geberinnen sind die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie Länderministerien, Stiftungen und weitere Einrichtungen der Forschungsförderung.

 

Kontakt

Sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut zu Geschlechterfragen |
FIVE Freiburg (SoFFI F.)
Bugginger Straße 38
D- 79114 Freiburg
Tel.: +49-(0)761 - 47 812 690
Fax: +49-(0)761 - 47 812 699
mail: soffi[at]eh-freiburg.de
 

SoFFI F. | Büro Berlin
Düsseldorferstraße 4
D- 10719 Berlin
Tel. +49-(0)30 - 37 30 5636
mail: soffi-berlin[at]web.de

 

Interesse an Forschungshospitationen / Praktika
Wenn Sie Interesse an einer Forschungshospitation bei uns haben, schreiben Sie uns gerne eine Mail unter: hospitation[at]soffi-f.de