Unplanned Pregnancy

Prevention of Teen and Unplanned Pregnancy in Germany 

Auftragsförderung: The National Campaign to Prevent Teen and Unplanned Pregnancy. Washington, DC
Laufzeit: 03/2010 - 10/2010
Leitung: Prof. Dr. Cornelia Helfferich
Team: Birgit Heidtke, Anneliese Hendel-Kramer M.A.
Typ der Forschung: Expertise

Fragestellung

Daten des Statistischen Bundesamtes belegen, dass in Deutschland die Zahl der Teenagerschwangerschaften niedrig ist und die Schwangerschaftsabbruchsraten in den letzten Jahren gesunken sind. Die Expertise will zur Erklärung dieser Entwicklung beitragen. Es werden Faktoren dargestellt, die die Prävalenz von Teenager und ungeplanten Schwangerschaften beeinflussen. Besondere Aufmerksamkeit findet der Zusammenhang des Bildungsniveaus und des Migrationshintergrundes mit den Fertilitätsmustern. Zudem werden regionale (Ost - West) Unterschiede der Teenager Geburtenraten und der Schwangerschaftsabbruchsraten gezeigt.

Die Daten werden unter anderem vor dem Hintergrund der breiten Verfügbarkeit kontrazeptiver Mittel und der Maßnahmen zur Sexualerziehung und zur Familienplanung interpretiert.