Gesundheit Alleinerziehender

Gesundheit alleinerziehender Mütter und Väter - ein Beitrag
zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes

Auftragsförderung: Robert-Koch-Institut, Berlin
Laufzeit: 07/2001 - 03/2002
Leitung: Prof. Dr. Cornelia Helfferich
Team: Anneliese Hendel-Kramer M.A.; Heike Klindworth, Dipl. biol.
Typ der Forschung: Sekundäranalyse von vier repräsentativen Datensätzen
 

 

Fragestellung

Im Rahmen der Gesundheitsberichterstattung werden vom Robert-Koch-Institut Sonderhefte unter anderem zur gesundheitlichen Situation bestimmter sozialer Gruppen herausgegeben. SoFFI F wurde mit der Erarbeitung des Themas „Gesundheit von alleinerziehenden Vätern und Müttern" beauftragt.

Forschungsdesign

Auf der Basis einer einheitlichen Definition des Alleinerziehens wurden vier repräsentative Datenquellen (Bundes-Gesundheitssurvey 1998, Mikrozensus-Daten 1999, Sozio-ökonomisches Panel 2000, Aktionsgrundlagen der BZgA 1995) ausgewertet und der Gesundheitszustand alleinerziehender und verheirateter Mütter und Väter verglichen.

Wichtigste Ergebnisse

Die körperliche Gesundheit alleinerziehender Frauen, gemessen anhand unterschiedlicher Indikatoren (u.a. Krankheiten, Beschwerden, Schmerzen, subjektives Befinden, körperliche Funktionsfähigkeit) ist schlechter als die verheirateter Mütter, es bleibt aber unbelegt, dass das Alleinerziehen per se die Ursache der Beeinträchtigungen ist.
Alleinerziehende können nicht undifferenziert als „besonders kranke" Gruppe bezeichnet werden. Bei allen Indikatoren gibt es Teilgruppen mit einem guten Gesundheitszustand und innerhalb der Gruppe der Alleinerziehenden haben der Schulabschluss und die Erwerbstätigkeit einen Einfluss auf die Gesundheit. Die Unterschiede zu verheirateten Müttern rühren v.a. daher, dass alleinerziehende sich in einer schwierigeren ökonomischen Situation befinden. Fehlende materielle Ressourcen und Belastungen aufgrund des Alleinerziehens wirken zusammen auf die Gesundheit Alleinerziehender.
Aussagen zu alleinerziehenden Männern waren aufgrund der kleinen Fallzahlen in den Datensätzen nur begrenzt möglich.

Publikationen

Robert Koch Institut (Hg.) (2003): Gesundheit alleinerziehender Mütter und Väter. Gesundheitsberichterstattung des Bundes Heft 14

Klindworth, Heike; Hendel-Kramer, Anneliese; Helfferich, Cornelia (2003): Gesundheitliche Lage alleinerziehender Mütter. In: Brendler C., Geene R. (Hg.):Armut und Gesundheit. Themenheft 2, Berlin b_books, S 37-45

Links

Der Bericht ist einzusehen unter: Heft 14