„männer leben“

"männer leben" Eine Studie zu Lebensläufen und Familienplanung von Männern*

Auftragsförderung: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Laufzeit: 11/2001 - 07/2005
Leitung: Prof. Dr. Cornelia Helfferich, Prof. Dr. Wolfgang Essbach
* in Kooperation mit dem Institut für Soziologie der Universität Freiburg
Team: Heike Klindworth, Dipl.Biol.; Silvia Krumm M.A. Soz.; Dr. Jan Kruse; Florian Schwahn; Rainer Wagner; Dr. Wolfgang Walter; Holger Wunderlich, Dipl.-Soz.-Wiss.
Typ der Forschung: Grundlagenforschung mit Anwendungsbezug, Kombination quantitativer und qualitativer Methoden

 

KooperationspartnerInnen:

  • Forschungsstelle Partner- und Sexualaufklärung e.V., Leipzig
    Prof. Dr. Kurt Starke
  • Institut für Arbeits- und Sozialmedizin, Leipzig
    Prof. Dr. Reinhold Schwarz
    Dr. Steffi Riedl
    Dr. Jochen Ernst
  • Zentrum für interdisziplinäre Ruhrgebietsforschung (ZEFIR), Bochum
    Prof. Dr. Peter Strohmeier

 

Fragestellung

Auf der Basis eines breit gefassten Konzeptes von Familienplanung als Gestaltung des privaten Lebens(laufs) gibt die Studie Antwort auf die Frage nach dem spezifischen Beitrag von Männern zur Familienplanung und -entwicklung. Wie gestaltet sich die Familienplanung in den unterschiedlichen Phasen des Lebens? Wie sehen die Entscheidungsprozesse in Partnerschaften aus, wenn es um Fragen der Familiengründung geht? Wie koordinieren Männer das berufliche und das familiäre Engagement? Welche Bedingungen sind aus ihrer Sicht für die Familienplanung wichtig? Welchen Einfluss haben die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und das jeweilige sozialräumliche Milieu?

Forschungsdesign

Erhebungsregionen: Gelsenkirchen, Freiburg, Freiburg Umland und Leipzig

Kombination von quantitativen und qualitativen Erhebungsmethoden:

  • Standardisierte Telefonbefragung: N=1503 Männer; Fokus „reproduktive Biographien" standardisierter Fragebogen, Bevölkerungsstichprobe, Zufallsstichprobe aus dem Telefonregister, CATI-gestützte Telefoninterviews
  • Qualitativ-biographische Nach-Erhebung bei N=102 Männern, Fokus „erzählte reproduktive Lebensgeschichte" biographische, teilnarrative Leitfaden-Interviews, Face-to-face, kontrastierende Stichprobenzusammenstellung, hermeneutische und inhaltsanalytische Auswertung

Publikationen

Vertiefungsbericht

Projektbezogene Veröffentlichungen

 

BZgA-Fachtagungen zur Studie männer leben

28.04.2006, Freiburg i.Br.: Abschlusstagung „Best of männer leben",
Abschlusssymposium der efh-Freiburg/SoFFI F.,

Vorträge mit Projektergebnissen:

  • Helfferich, Cornelia: Einen Baum pflanzen, einen Sohn zeugen? Familienplanung, Männer und Männlichkeit im Lebenslauf. Familienforschung meets Männerforschung
  • Wunderlich, Holger: Der Durchschnitt ist Nirgendwo - weder in Freiburg noch in Gelsenkirchen
  • Klindworth, Heike: Familie - eine (gem)einsame Perspektive von Frauen und Männern?
  • Kruse, Jan: Der Reichtum „karger" Interviews. Verständigungsmöglichkeiten trotz Nicht-Diskursivierungsroutinen


2./3.02.2006, Bonn: "Männerleben - Frauenleben: Neue Impulse für Beratung im
Bereich Familienplanung": Fachtagung der BZgA und der Wohlfahrtsverbände, Bonn,

Vorträge mit Projektergebnissen:

  • Helfferich, Cornelia: männer leben - frauen leben. Familienplanung im Lebenslauf von Frauen und Männern. Eine Vorstellung von praxisbezogenen Studienergebnissen
  • Kruse, Jan: Männer, Frauen und Verhütung: Autonomie und/oder Gemeinsamkeit in der Partnerschaft? Input und Co-Moderation des Forum "Männer, Frauen und Verhütung - Autonomie und/oder Gemeinsamkeit in der Partnerschaft?"


18.09.2005, Leipzig: „Familienentwicklung in Leipzig"; Fachtagung der Stadt Leipzig zu den Projektergebnissen

Vorträge mit kommunenbezogenen Projektergebnissen


17.03.2005: „Familie in Gelsenkirchen": Fachtagung der Stadt Gelsenkirchen zu den Projektergebnissen, Gelsenkirchen

Vorträge mit kommunenbezogenen Projektergebnissen


26.01.2005, Freiburg i.Br.: „Familienentwicklung in Freiburg": Fachtagung der Stadt Freiburg zu den Projektergebnissen

Vorträge mit kommunenbezogenen Projektergebnissen


12.-13.9.2004, Freiburg i.Br.: „männer leben" Ein anderer Blick auf den Geburtenrückgang.

Dokumentation: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hg.) (2005): Dokumentation der Tagung „männer leben - Familienplanung und Lebensläufe von Männern - Kontinuitäten und Wandel. Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Vorträge:

  • Helfferich, Cornelia: „"männer leben" und „frauen leben" - der „kleine Unterschied" in der Familienforschung
  • Klindworth, Heike: Familienplanung im Lebenslauf von Männern: Aufschieben, Realisieren, Verpassen?
  • Helfferich, Cornelia; Kruse, Jan: Familienplanung von Männern - eine Frauensache? Die subjektive Wahrnehmung der Planbarkeit von Familie im Leben von Männern.
  • Wunderlich, Holger: Einer wie alle und überall? - „männer leben" in Freiburg (Stadt/Umland), Gelsenkirchen und Leipzig