Evaluation 'Punktum', Reutlingen - Fachberatung für Opfer, Täter und Kinder in einem Beratungskontext

Evaluation 'Punktum', Reutlingen - Fachberatung für Opfer, Täter und Kinder in einem Beratungskontext
Evaluation des Projektes „Punktum“ der Diakonie Reutlingen
 
Laufzeit: 07/2016 - 02/2017
Leitung: Prof. Dr. Cornelia Helfferich
Team: N.N.
Typ der Forschung: Evaluationsforschung, Methodenmix  

Ziel der Forschung

Mit der Evaluation soll untersucht werden, ob das von „Aktion Mensch“ geförderte Projekt, in dem neue Zugänge in der Beratung von Menschen im Zusammenhang mit Gewalt in Paarbeziehungen entwickelt wurden, die selbst gesteckten Ziele erreicht hat.

Die Beratungsstelle bietet insbesondere neben Einzelberatung für Frauen und Männer
•    die sich aus einer Gewaltbeziehung lösen wollen, oder
•    die neue Möglichkeiten für sich suchen innerhalb der Beziehung etwas zu verändern.

Auch Beratung für Paare,
•    die ihr eigenes Verhalten hinterfragen und sich und die Partnerin/den Partner besser  verstehen wollen,
•    die neue Wege für eine gewaltfreie und konstruktive Beziehung suchen, oder
•    die sich mit Respekt trennen wollen.

Grundlage ist ein systemisches Verständnis von Gewaltdynamiken in Beziehungen (siehe Homepage des Projektes „Punktum“: http://www.diakonie-reutlingen.de/projekte/punktum.html).

Die Ratsuchenden brachten sehr unterschiedliche Probleme, Fragen und Bedarfe mit. Je nach Bedarf wurden Einzel- und Paarberatungen durchgeführt. Die Evaluation untersucht, ob das „passte“ und wie zufrieden die Ratsuchenden waren.

Methode und Untersuchungsdesign

Die Evaluation umfasst
•    eine Fragebogenerhebung bei allen im Förderzeitraum vom 01.01.2014 bis zum 31.09.2016 beratenen Personen, hier geht es zum Fragebogen
•    eine Auswertung von 15 qualitativen Einzelinterviews mit Ratsuchenden, die unterschiedliche Angebote in Anspruch genommen haben,
•    die Auswertung eines Fachgesprächs
•    und eine Auswertung der Beratungsstatistik.

Der erste Teil der Evaluation, die Auswertung von 11 leitfadengestützten Interviews, wurde im Rahmen eines Evaluationsseminars im Masterstudiengang Soziale Arbeit im Winter 2014/15 an der EH Freiburg von Leonie Kemper, Patricia Kilian, Stephanie Schwarzwälder und Carmen Sehne erarbeitet.

Kontakt:

bei SoFFI F.: soffi@eh-freiburg.de
in Reutlingen: Florence Wetzel, florence.wetzel@kirche-reutlingen.de